29.04.2022 – Die Klassen 3a und 3b gestalten Selbstportraits als Rankhilfe

Die Kinder der Klassen 3a und 3b gestalten im Rahmen eines Kunstprojekts in unserer Schule gemeinsam mit dem K├╝nstler Ferdinand Uptmoor ÔÇťSelbstportraits als RankhilfeÔÇť.

Dabei montieren sie mithilfe von Werkzeugen dreidimensionale, abstrakte Selbstportraits aus Palettenbrettern und Restholz. Hierbei sind das handwerkliche Tun (messen, s├Ągen, schmirgeln, schrauben, bohren) und die r├Ąumliche Erfahrung eng verbunden.

Zun├Ąchst messen sie beliebige Teile ihrer K├Ârper aus. Die L├Ąngen der Nasen, Arme, Beine, Finger oder R├╝mpfe werden dann auf beliebige Resth├Âlzer ├╝bertragen und dementsprechend zuges├Ągt. Am Ende wird alles nach Belieben zu einem Selbstportrait zusammengeschraubt und bunt bemalt. Diese abstrakten Selbstportraits k├Ânnen dann im Sommer als Rankhilfen z.B. f├╝r Bohnen dienen. Das Projekt soll den Kindern Abstraktion als m├Âglichen Blick auf die Welt n├Ąherbringen. So k├Ânnten auch Arbeiten Picassos mit Werken alter Meister und Fotos mit starken Verk├╝rzungen in Bezug auf die vorgenommenen Messungen verglichen werden. Nat├╝rlich k├Ânnen die Kinder in diesem Projekt auch viel ├╝ber ihren eigenen K├Ârper lernen. Es ├╝berrascht Kinder z.B. oft, dass die F├╝├če ungef├Ąhr so lang wie die Unterarme sind. Spielerisch lernen die Kinder auf diese Weise neben dem Messen, S├Ągen und Vergleichen ihre eigenen Proportionen kennen.