Deutsch

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Lesen-300x169.jpg

Im Deutschunterricht sollen die Sch├╝ler/innen ihre sprachlichen F├Ąhigkeiten kontinuierlich weiterentwickeln. Dies umfasst die allt├Ągliche Verst├Ąndigung, das Erlernen des Lesens und Schreibens, das sprachbewusste Handeln, die sprachliche Kreativit├Ąt und die Ausdrucksf├Ąhigkeit.

Um eine Erz├Ąhl- und Gespr├Ąchskultur zu entwickeln, beginnen die Schuleingangsjahre mit einem Montagmorgen-Erz├Ąhlkreis. Hier k├Ânnen sich die Sch├╝ler/innen ├╝ber ihre Erlebnisse austauschen und lernen dabei sowohl das nachvollziehbare Erz├Ąhlen, als auch das aufmerksame Zuh├Âren. In den darauffolgenden zwei Schuljahren werden diese Kompetenzen weiter ausgebaut. Zudem wird die Wirkung von Sprache und Betonung untersucht, Gespr├Ąchsregeln ge├╝bt und Pr├Ąsentationen trainiert. Der Aufbau der deutschen Sprache und Grammatikthemen wie Wortarten, Satzzeichen, Zeitformen und w├Ârtliche Rede werden vermittelt. Um sich pr├Ązise ausdr├╝cken zu k├Ânnen, d├╝rfen einige Fachbegriffe nicht fehlen.

Zur kulturellen und sprachlichen Fortbildung besuchen alle Klassen jedes Jahr zu Weihnachten eine Theaterauff├╝hrung im Capitoltheater oder Schauspielhaus. Nach deren Vorbild f├╝hren die Sch├╝ler/innen in den klasseninternen Weihnachtsfeiern h├Ąufig Spielst├╝cke auf und tragen Gedichte vor. Im szenischen Spiel kommen h├Ąufig ungeahnte Talente zum Vorschein.

Jede Klasse verf├╝gt zur F├Ârderung der Lesekultur ├╝ber eine eigene kleine B├╝cherei. In gem├╝tlichen Lesestunden, wo vom Vorlesen allm├Ąhlich zum selbstst├Ąndigen Lesen ├╝bergegangen wird, lernen die Sch├╝ler/innen Lesen als ein Medium f├╝r Entspannung, Fantasieentwicklung und Austausch kennen.  Hierbei sollen die Sch├╝ler/innen positive Leseerfahrungen sammeln, ├╝ber ihre Erfahrungen berichten und ihre Lesekompetenz ausbauen. Zudem wird ab dem zweiten Schuljahr auch j├Ąhrlich eine gemeinsame Lekt├╝re in jeder Klasse gelesen.

Zur individuellen Lesef├Ârderung erhalten manche Sch├╝ler/innen eine Lesepatin, die einmal in der Woche mit ihrem Patenkind gemeinsam liest. Diese Lesepaten/innen sind ehrenamtliche Helfer der Lesementoren e.V.  Um das Lesen noch ÔÇ×schmackhafterÔÇť zu machen, verf├╝gen alle Sch├╝ler/innen unserer Schule ├╝ber einen Antolin- Zugang. Dies ist eine Online Plattform, auf der die Sch├╝ler/innen Fragen zu einem bereits gelesen Buch beantworten und dadurch Punkte sammeln k├Ânnen. Am Ende des Schuljahres erhalten sie dann eine Urkunde mit der Anzahl ihrer gesammelten Punkte.

Zur Realisierung einer Schreibkultur beginnen die Sch├╝ler/innen mit dem Erwerb des Alphabets in der Grundschrift. Erste Schreibversuche unternehmen die Sch├╝ler/innen in ihrem ÔÇ×SchreibtagebuchÔÇť/ ÔÇ×LerntagebuchÔÇť, ihrer pers├Ânlichen Schatzkiste. Hier haben sie die M├Âglichkeit, besondere Erlebnisse oder Lernerfolge schriftlich oder auch bildlich festzuhalten.

Im Laufe der Grundschulzeit lernen die Sch├╝ler/innen verschiedene Textsorten (z.B. Geschichten, Personenbeschreibungen, Rezepte, Einladungen, Inhaltsangaben, Berichte, Objektbeschreibungen uvm.) kennen und lernen, diese selbstst├Ąndig zu verfassen. Die Planung eines solch komplexen Schreibprozesses bedarf viel ├ťbung, sodass die Schritte des Planens, Verfassens und ├ťberarbeitens immer wieder aufgegriffen und um weitere Schreibkriterien erg├Ąnzt werden.

An der Hanna-Z├╝rndorfer-Schule wird viel Wert auf die korrekte Anwendung der Rechtschreibregeln gelegt. In jedem Schuljahr lernen die Sch├╝ler/innen zahlreiche neue Rechtschreibregeln kennen und anwenden. Mit Hilfe von Lernw├Ârtern, die auf verschiedene Art und Weise ge├╝bt werden, erweitern die Sch├╝ler/innen u.a. kontinuierlich ihren Grundwortschatz sowie die korrekte Schreibweise dieser W├Ârter, die so nach und nach verinnerlicht wird. Stetige W├Ârterbucharbeit runden die ersten Schritte zum fehlerfreien Schreiben ab.

Die Hanna-Z├╝rndorfer-Schule verfolgt das Konzept des kontinuierlichen Lernens. Daher werden die Lernzielkontrollen nicht angek├╝ndigt. Wir vertreten die Ansicht, dass die Sch├╝ler/innen t├Ąglich ein bisschen dazulernen sollten und sich nicht auf einen bestimmten Tag hin, intensiv und ggf. ├╝berfordernd mit dem kompletten Unterrichtsstoff der letzen Lerneinheit auseinandersetzen sollten. Stetig lernend zum Erfolg!

Im F├Ârderunterricht setzen sich Sch├╝ler/innen in Kleingruppen mit den aktuellen Unterrichtsthemen nochmals intensiv auseinander. Hier kann an Rechtschreib- oder Ausdrucksschwierigkeiten gearbeitet werden.

Sch├╝ler/innen mit Deutsch als Zweitsprache bietet die Hanna-Z├╝rndorfer-Schule eine intensive Betreuung an, sodass schnell Fortschritte erzielt werden und eine aktive Teilnahme am Regelunterricht alsbald m├Âglich wird.