Sachunterricht

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sachunterricht-300x191.jpg

Der Sachunterricht in der Grundschule soll den Schüler/innen helfen, ihre Lebenswirklichkeit bewusst wahrzunehmen und zu verstehen. Die vielen neuen Entdeckungen, die Kinder in diesem Alter machen, wollen in einen Zusammenhang gebracht und geordnet werden.

In diesem Sinne beschäftigen wir uns im Sachunterricht mit sehr vielfältigen Inhalten. Diese entspringen den Bereichen Natur und Leben, Technik, Arbeitswelt, Umwelt, Verkehr, Geschichte, Zusammenleben und Kultur.

Wir haben an unserer Schule neben verbindlichen Themen (z.B. Begehung der Schulumgebung mit der Polizei, Radfahrtraining und Radfahrprüfung im Rahmen der Verkehrserziehung) Raum für individuelle Bedürfnisse und Interessen der verschiedenen Klassen. So kann von Mal zu Mal entschieden werden, ob sich die Klasse im Rahmen von Geschichte mit der Steinzeit, den Wikingern oder dem Mittelalter beschäftigt. In diesem Zusammenhang besuchen wir in der Regel entweder das Neandertal Museum oder Schloss Burg.

Im Folgenden seien einige Themen beispielhaft aus dem Bereich ‚Natur und Leben‘ genannt:

Tiere: Zootiere (mit Besuch eines Zoos), Haustiere (z.T. mit Haustiertagen an denen die Kinder ihr Haustier mitbringen dürfen).

Pflanzen: Wir züchten Bohnen, unsere Laubbäume.

Unser Körper: Wir untersuchen unsere Sinne, Zahngesundheit.

Auch Magnetismus und Elektrizität gehören in diesen Bereich. Dafür – wie auch für die Themen Schwimmen und Sinken, Schall, Luftdruck – haben wir eigens Versuchskoffer. Mit den darin enthaltenen Materialien untersuchen und entdecken die Schüler/innen handelnd die zugrunde liegenden physikalischen Gesetzmäßigkeiten.

Im Sachunterricht kommt neben den inhaltlichen Schwerpunkten dem Erlernen verschiedener Arbeitstechniken große Bedeutung zu.

Die Schüler/innen lernen zu beobachten (z.B. Wolkenarten), zu messen (z.B. Temperatur), zu bauen (z.B. Schiffchen, die schwimmen können, Räderfahrzeuge), Ergebnisse in Form von Tabellen, Diagrammen und Zeichnungen darzustellen, einfache Versuche zu planen und durchzuführen (z.B. Magnetismus), die Recherche in Büchern und im Internet auf Kindersuchmaschinen (z.B. Geschichte Düsseldorfs) sowie die Präsentation von Arbeitsergebnissen in Form von Collagen, Lernplakaten, Kurzreferaten (z.B. Der Elefant, Basilika Sankt Margareta).

Gerne besuchen wir mit den Schüler/innen den Zentralschulgarten, die Waldschule, das Stadtmuseum, die Basilika, den Landtag und viele weitere Lernorte, die zum jeweiligen Thema passen.