04.04.2019 – Teilnahme am Dreck-Weg-Tag

Am 04. April 2019 hat unsere Schule am Dreck-Weg-Tag teilgenommen, der durch den Verein Pro Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt und der AWISTA initiiert wird. Jede Klasse hat mit ihren Lehrerinnen zwei Stunden lang mit Unterstützung von Eltern in der näheren Umgebung der Schule, in Parks und Straßen Müll gesammelt: Sie fanden überwiegend Verpackungsreste, Zigarettenstummel, alte Flaschen, defekte Reste von Fahrzeugteilen und mehr. Es wurde mehr gesammelt, als erwartet. Die Kinder sind in Einfahrten, Vorgärten und Waldstücke gestiegen, gekrochen oder geklettert, um den Dreck, den das normale Auge oft schon nicht mehr wahrnimmt, zu finden und aufzuklauben. Sicherlich sah unser Stadtteil anschließend viel sauberer aus. Vielen Dank an alle Kinder und Helfer/innen!


03.04.2019 – Teilnahme an der Vorrunde des 14. Schultennispokal

Erstmalig hat die Hanna-Zürndorfer-Schule am 3. April 2019 mit 2 Teams am 14. Schultennispokal, ausgerichtet vom Tennis Bezirk III Düsseldorf e.V., teilgenommen. Die beiden Teams bestanden aus jeweils 5 Schüler/innen der 2. und 3. Klassen und traten in 2 Blocks gegen 8 von insgesamt 56 teilnehmenden Mannschaften/Grundschulen gegeneinander an. Der Wettkampf bestand aus je 4 Tennis-Doppeln und einer „Dreikampf-Staffel“ mit den Disziplinen Medizinballstoß, Standweitsprung und 10-m-Sprint. Die Teams haben sich gegenseitig unterstützt und sehr fair gespielt, es war ein wunderschöner Tag für uns alle.

Team 1 sorgte an diesem Vormittag für die Sensation und fuhr überglücklich ohne ein einzig verlorenes Spiel wieder nach Hause.

Somit hat sich unsere Schule mit einem Team für das Endspiel der „besten Acht“ am Montag, 27. Mai 2019 auf der Anlage des TC Rot-Weiß, Lenaustr. 14 qualifiziert; los geht’s um 8.45 Uhr, die Siegerehrung findet gegen 11.30 Uhr statt.  Es wird in 2 Vierergruppen gespielt, ein Spiel besteht aus zwei Einzeln und einem Doppel. Die Gruppensieger spielen den Gewinner des 14. Schultennispokals in einem Endspiel aus. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei allen Eltern bedanken, die die Veranstaltung begleitet und die Kinder in jeder Lage unterstützt haben.

Martina Steiner

27.03.2019 – Stadtmeisterschaft der Düsseldorfer Grundschulen im Eislaufen

Am 27. März 2019 sind wieder 12 unserer begabtesten Eisläufer und Eisläuferinnen zur Eissporthalle Benrath gefahren, um am 37. Eislaufsportfest teilzunehmen. Startberechtigt waren alle Kinder unserer 4. Klassen, die am Eislaufunterricht teilgenommen haben. Jede Schule darf eine Mannschaft melden, und dieses Jahr nahmen 29 Düsseldorfer Grundschulen teil. Die Mannschaft muss aus fünf Jungen und fünf Mädchen sowie ggf. zwei Ersatzspieler/innen bestehen. Jedes Kind darf in einer von insgesamt fünf Übungen starten: Ausdauerlauf, Hocke, Rückwärtsfahren, Storch und Slalom. Am Ende wird außerdem eine Wendestaffel mit allen durchgeführt, bei der die Mannschaft schnellstmöglich im Laufen einen Tauchring von einem Hütchen greifen, dann eine enge Kurve ziehen und zum Schluss unter einem niedrigen Tor hindurchfahren muss.

Dieses Jahr konnten wir unser Können recht erfolgreich präsentieren. Die Hütchen im Slalom standen enger als vorhergesehen und brachten unsere Läufer ins Schwitzen. Beim Rückwärtslaufen war erhöhtes Fußspitzengefühl gefragt. Im Storch war die Kombination Geschwindigkeit und Gleichgewicht eine Herausforderung. Die Hocke-Läufer konnten jedoch überragende Längen erkämpfen. Im Ausdauerlauf bewiesen unsere Läufer sportliche Kufeneleganz. In der Staffel war unsere Mannschaft innerhalb unserer Mitbewerber um den Siegerpokal am schnellsten. Jedes Kind erhielt anschließend eine Teilnehmerurkunde. Die besten fünf Mannschaften werden am 10. April zur großen Siegerehrung eingeladen.

21.03.2019 – Die neue Fassade der Dependance

Passend zum Frühlingsanfang wurde am 21.03.2019 das Baugerüst an der Dependance abgebaut. Nach den monatelangen Sanierungsarbeiten der Fassade können sich die Schülerinnen und Schüler nun wieder über einen freien Blick nach draußen freuen. Lediglich am Sockel des Gebäudes wird noch weiter gearbeitet. Das lange Ausharren in einem eingehüllten Gebäude hat sich aber gelohnt und die neue (alte) Fassade spricht für sich.